gruene.at
Navigation:
am 12. September

Umsteuern für den Klimaschutz!

Nina Tomaselli - Grüne fordern eine ökosoziale Steuerreform zur Entlastung der Umwelt und der Arbeit


„Wer es mit dem Klimaschutz ernst nimmt, muss an der Steuerschraube drehen!“, ist Nina Tomaselli, NRW-Spitzenkandidatin, überzeugt. Eine Reform des Steuer- und Abgabensystems sei ein effektives Mittel, um die Erderhitzung einzudämmen. „Wir wollen umweltschädigenden Ressourcenverbrauch besteuern und gleichzeitig umweltfreundliches Verhalten und den Faktor Arbeit entlasten, also die Lohnsteuer senken“, so die Grünpolitikerin.  

Laut einer heute von Greenpeace veröffentlichten Bundesländerstudie, ist Vorarlberg von der Klimakrise bereits stark betroffen. „Als notwendige Handlungsanweisung empfiehlt auch Greenpeace dringend eine ökosoziale Umsteuerung“, betont Tomaselli.

Eine ökosoziale Steuerreform sorge dafür, dass Preise den Verbrauch natürlicher Ressourcen und die Folgekosten stärker berücksichtigen, gleichzeitig müsse aber für Fairness gesorgt werden. „Jeder eingenommene Euro fließt direkt zurück – ob als Öko-Bonus für Menschen mit geringen und mittleren Einkommen oder für Klimaschutzprojekte wie den Ausbau des öffentlichen Verkehrs“, so Tomaselli. Eine ökosoziale Steuerreform sei daher ein Instrument, um Einkommen gerechter zu verteilen, Klimaschutz zu beschleunigen, Mobilität und Wohnen leistbar zu machen und gesunde Lebensmittel zu bevorzugen.

„Wir Grüne setzen uns für ein gerechtes Steuersystem ein, durch das alle entsprechend ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit zu einer intakten und funktionierenden Gesellschaft beitragen. Starke Schultern können und sollen mehr tragen als schwache“, erläutert die Spitzenkandidatin. Gerechte grüne Steuerpolitik heißt, dass die Verursacher negativer Umwelteinflüsse die Verantwortung über die Folgen tragen und nicht der Gesellschaft überantworten. 

„Die Politik ist gefordert, effektive Maßnahmen umzusetzen, um Wohlstand für alle und Klimaschutz zu gewährleisten. Diese Verantwortung darf nicht auf den einzelnen Bürger oder die einzelne Bürgerin abgewälzt werden. Genau das stellen wir mit unserem Modell der ökosoziale Steuerreform sicher!“, schließt Tomaselli.