gruene.at
Navigation:
am 20. November 2019

Zadra: Gemeinsam den schwarz-grünen Weg fortsetzen!

Daniel Zadra - Vorrang für Klimaschutz, soziale Politik und Kinder

„Die Menschen in Vorarlberg haben uns einen klaren Auftrag erteilt und so starten wir heute gemeinsam neu durch. Wir setzen den schwarz-grünen Weg fort. Das bedeutet mutige Maßnahmen im Klimaschutz, Zusammenarbeit statt Spaltung und Kinder in den Vordergrund“, so der grüne Klubobmann, Daniel Zadra, bei seiner Antrittsrede im Vorarlberger Landtag. Mit dem Arbeitsprogramm für 2019-2024 sei es der Wiederauflage der Regierung gelungen, die Zukunft der Kinder und Enkelkinder in den Mittelpunkt zu stellen. „Das ist unser Auftrag und dazu braucht es Grips und mutige Handlungen“, so Zadra.

Zadra hebt hervor, dass das nur in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft geht. „Wer in Zukunft erfolgreich bleiben will, muss die umweltfreundlichsten und klimaschonensten Produkte anbieten“, so Zadra. Der grüne Klubobmann hebt hervor, dass die Klimakrise zwar eine globale Herausforderung sei, aber auch Vorarlberg einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten könne und müsse. “Wir können in Vorarlberg nicht das Weltklima retten, aber wir können die Produkte entwickeln, die einen großen globalen Beitrag leisten werden“, so Zadra.

Des weiteren brauche es mutige Schritte im Bildungsprogramm. Mit dem Ausbau der Ganztagsschulen und dem Festhalten an einer gemeinsamen Schule. Zadra verweist zudem auf das Vorarlberger Modell der Mindestsicherung. Mit dem es gelungen ist, vor Armut zu schützen und Menschen in den Arbeitsmarkt zurück zu führen. „Immer mehr Kinder sind von Armut betroffen, auch in Vorarlberg, dem müssen wir tatkräftig entgegen wirken“, betont Zadra.

Mit dem siebenköpfigen Team der grünen Abgeordneten beginnt Zadra nun die parlamentarische Arbeit der neuen Landtagsperiode. „Wir Grüne sind startklar, wir werden das Arbeitsprogramm mit Leben füllen und in die Tat umsetzen“, schließt Zadra.