gruene.at
Navigation:
am 10. Oktober

Klimaschutz jetzt!

Johannes Rauch - Jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für konsequenten Klimaschutz

„Wir Grüne setzen uns mit voller Kraft für den Klimaschutz ein. Das haben wir schon in den letzten fünf Jahren gemacht, das wollen wir auch in den kommenden fünf Jahren tun“, betont Johannes Rauch, Spitzenkandidat der Vorarlberger Grünen für die kommende Landtagswahl. Bei der heutigen Pressekonferenz in der Inatura in Dornbirn plädiert er gemeinsam mit Adi Gross, Klubobmann der Vorarlberger Grünen, für mutige und umfassende Schritte für den Klimaschutz.

„Klimaschutz ist Menschenschutz. Es geht um die Lebensbedingungen für unsere Kinder und Enkelkinder, für die wir heute verantwortlich sind“, so Gross. „Wir können es uns nicht leisten, zögerlich zu handeln. Nur wenn wir jetzt klare Maßnahmen setzen, können wir die Erderhitzung noch eindämmen“.

„Im Gegensatz zu den anderen Parteien haben wir Grüne konkrete Vorschläge, wie der Klimakrise beizukommen ist“, so Rauch. Auf Initiative der Grünen hat Vorarlberg als erstes Bundesland in Österreich im Juli 2019 den Klimanotstand ausgerufen. „Der Antrag auf Ausrufung des Klimanotstandes wurde einstimmig im Landtag beschlossen. Er räumt der Eindämmung der Klima- und Umweltkrise und ihren schwerwiegenden Folgen höchste Priorität ein“, betont Rauch.

Mit dem Ausrufen des Klimanotstandes wurde auch ein Maßnahmenbündel mit umfassenden Klimaschutz-Zielen beschlossen. Dieses beinhaltet konkrete Schritte für die Förderung der Energieautonomie und die Reduktion der Treibhausgase. „Auch eine ökosoziale Steuerreform und CO2 Preise sind im Beschluss angeführt. Offensichtlich müssen wir die ÖVP hier an ihre Zustimmung erinnern“, so Rauch.

„Klimaschutz ist mehr als technologische Innovationen, wir Grüne wollen ihn als Chance begreifen“, so Gross. Als Chance langfristiges Wohlergehen aller Menschen zu sichern. Als Chance soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen. „Wir schaffen das, wenn wir jetzt handeln. Aber es wird starke Grüne brauchen, die die anderen Parteien an ihre Verantwortung erinnern. Das haben wir bisher gemacht, das wollen wir auch in Zukunft tun. Und dafür zählt am Wahlsonntag jede Stimme!“, schließen Rauch und Gross.​

Johannes Rauch, Spitzenkandidat der Vorarlberger Grünen für die kommende Landtagswahl und Adi Gross, Klubobmann der Vorarlberger Grünen, bei der heutigen Pressekonferenz in der Inatura.