gruene.at
Navigation:
am 3. September

Kürzungen des Bundes an Schulen rächen sich

Daniel Zadra - Zu wenig Unterstützungspersonal ist Folge der türkis-blauen Streichung des Integrationstopfs

„Jetzt haben wir die Misere: zu wenig Unterstützungspersonal für unsere Kinder, zu wenige Schulsozialarbeiter*innen, zu wenig Sprachförderung! Das ist das Ergebnis der türkis-blauen Bildungspolitik!“, kritisiert Daniel Zadra, Bildungssprecher der Vorarlberger Grünen die Kürzungen im Schulbereich in den letzten Jahren.

Die Kürzungen durch den Bund beim Unterstützungspersonal an Schulen seien unter der Regierung Kurz beschlossen worden. „Die ÖVP hat diese Kürzungen selbst veranlasst. Wir Grüne haben 2018 sofort auf die verheerenden Auswirkungen hingewiesen und eine entsprechende Landtagsanfrage an Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink eingebracht“, stellt Zadra fest.

„Wir brauchen dringend mehr und nicht weniger Unterstützungspersonal an unseren Schulen. Nun gilt es sofort vom Bund gegenzusteuern und die türkis-blaue Retro-Politik zu beenden. Auch die kommende Bundesregierung ist aufgefordert, hier klare Zeichen für bessere Bedingungen an den Schulen zu setzen. Wir Grüne wollen Schulen, an denen Lernen und Lehren unter den besten Voraussetzungen möglich ist. Wir lassen die Lehrenden, Schüler*innen und Eltern nicht im Regen stehen“, schließt der Grünpolitiker.​