gruene.at
Navigation:
am 18. Juni

Nina Tomaselli kandidiert für Spitzenkandidatur der Vorarlberger Grünen bei Nationalratswahl 2019

Nina Tomaselli - Grüne setzen sich für saubere Politik, saubere Umwelt und leistbares Wohnen ein

„Nina Tomaselli wird für die Vorarlberger Grünen als Spitzenkandidatin bei der heurigen Nationalratswahl kandidieren!“, verriet Grünen Landesrat und Landessprecher Johannes Rauch bei der heutigen Pressekonferenz am Bregenzer Molo. Es gehe für die Grünen darum wieder ins Parlament einzuziehen. „Das ist absolut keine gmahde Wiesn! Wir müssen Unterschriften sammeln und die Menschen wieder für die Grüne Sachpolitik mobilisieren – das kann und will Nina!“, so Rauch.

Zwei Wahlen in kurzen Abständen ohne viel Geld und Personal zu schlagen, sei eine große Herausforderung. „Aber auch zwei Chancen, denn Österreich braucht die Grünen im Nationalrat und im Land!“, ist sich Rauch sicher. Immer mehr Menschen seien irritiert und verärgert über das, was sich seit dem Ibiza-Skandal in Österreich abspiele.

„Wir müssen aufpassen, dass wir uns grenzüberschreitend nicht lächerlich machen. Es ist unser Job, Politik mit Inhalten zu machen und zu gestalten. Das fängt vor allem bei der Klimakrise an, wir müssen unsere Anstrengungen ernsthaft verdoppeln. Sich dieses Thema nur auf die Fahnen zu heften, reicht nicht. Wir müssen endlich ins Tun kommen!“, betont Rauch.

Wenige Menschen hätten immer mehr und viele Menschen immer weniger. Dass diese Spaltung nicht weiter aufgehe, liege auch in der Verantwortung der Politik. „Wir Grüne werben deshalb für Mut und Zuversicht, weil Hass und Spaltung uns alle nur zu Verlierern macht!“, ist Rauch überzeugt.

Nina Tomaselli stellt sich diesen Herausforderungen und kandidiert auf Platz Eins der Vorarlberger Landesliste. „Meine Ärmel sind hochgekrempelt und ich bin bereit, mich für ein Comeback der Grünen im Nationalrat einzusetzen!“, so Tomaselli. Mit nach Wien möchte Tomaselli zehn Punkte für leistbares Wohnen mitnehmen und sich für eine Wohngarantie für jede/n einsetzen. „Wir kämpfen für ein faires und transparentes Mietrecht und dass alle den gleichen Zugang zu geeignetem und erschwinglichem Wohnraum bekommen!“, so Tomaselli.

Wie am 29. September gewählt werde, sei entscheidend dafür, in welchem Land wir in ein paar Jahren leben werden. „Es macht einen riesigen Unterschied, ob es Grüne im Parlament gibt, die den Mächtigen auf die Finger schauen und mit aller Leidenschaft für eine saubere Umwelt kämpfen und wachsam bleiben, dass die Menschlichkeit in der Politik nicht verloren geht. Dafür packe ich an!“, schließt Tomaselli.

Offener Brief für leistbares Wohnen

Grünen Landesrat und Landessprecher Johannes Rauch mit Nina Tomaselli