Skip to main content

San­dra Schoch

Landtagsvizepräsidentin | Landtagsabgeordnete | Sprecherin für Soziales, Frauen, Gleichstellung, Senior:innen, Digitalisierung und Sicherheit | Vizebürgermeisterin in Bregenz

BERUFLICHER WERDEGANG

  • Selbstständige Unternehmensberaterin (Schwerpunkt: Begleitung von Betriebsübergaben von Familienbetrieben)
  • Tätigkeit in der Finanzbuchhaltung

BILDUNGSWEG

  • Masterstudium FH Campus Wien, politisches Management und Führung, nebenberuflich 2012 – 2016, (MA, 2016)
  • Universitätslehrgang „Personal- und Organisationsentwicklung“, Universität Innsbruck 2001 – 2003 (Akad. Organisations-und Personalentwicklerin 2003)
  • Diplomprüfung, HAK Bregenz
  • Matura, HTL für Textilbetriebstechnik
  • Hauptschule Bezau
  • Volksschule Mellau
"Wenn wir die Gewalt an Frauen beenden wollen, müssen wir bei den Männern und Männlichkeitsbildern ansetzen. Starke Männer holen sich Hilfe und lassen Hilfe zu. Männergewalt gegen Frauen betrifft alle in der Gesellschaft, nicht nur Täter und Opfer. Wir alle müssen uns klar gegen Gewalt positionieren. "
Sandra Schoch

Meine Politik

Für die Vielfalt in der Politik und damit auch in unserer Gesellschaft setze ich mich seit Jahren mit aller Kraft ein. Um die Vielfalt an Interessen gleichberechtigt zu vertreten, müssen die politischen Entscheidungsgremien in ihrer personellen Zusammensetzung selbst vielfältig sein. Davon bin ich überzeugt.

 

Meine Kindheit in einer bikulturellen Familie hat mir früh gezeigt, dass es unterschiedliche Lebensrealitäten gibt. Schon als Kind habe ich Benachteiligung und Ausgrenzung hautnah erlebt. Heute ist es mir ein Anliegen, dass ein geschütztes Aufwachsen und Miteinanderleben für alle selbstverständlich und kein Privileg einer vermeintlichen Mehrheit ist.

 

Ich bin in die Politik gegangen, um dafür einzustehen, dass alle Stimmen und auch „unangenehme“ Themen Gehör und Handlungsbereitschaft bekommen.  Ich möchte die Rahmenbedingungen so verändern, dass alle Menschen ein selbstbestimmtes, sicheres

 und erfülltes Leben führen können – ungeachtet des Geschlechts, der Herkunft oder ihrer Fähigkeiten.

1
2
3
4
5
6
7
8