Skip to main content
13.05.2022 Newsmeldung

Ab­schluss der drit­ten Bau­e­tap­pe an der Pi­pe­li­ne

Politiker:innen stehen mit den Fahrrädern auf dem neuen Radweg an der Pipeline in Bregenz

Die Bauarbeiten zum dritten Teilabschnitt der Pipeline sind abgeschlossen. Seit Oktober 2021 wurde ein 515 Meter langes Teilstück beginnend vom Nostalgiebad „Mili“ in Richtung Lochau saniert und für den Fuß- sowie Radverkehr optimiert. Im Zuge der Arbeiten wurde der Radweg auf fünf Meter verbreitert. Auch der Fußgängerweg erfuhr eine Aufwertung und ist nun drei Meter breit.

„Es gibt kein umweltfreundlicheres Verkehrsmittel als das Fahrrad,“ erläuterte Landesrat Daniel Zadra. „Schon jetzt werden in Vorarlberg 16 Prozent aller Alltagswege mit dem Rad zurückgelegt. „Unser Ziel ist es, diesen Prozentsatz bis 2030 auf 21 Prozent zu erhöhen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, investiert das Land in den kommenden Jahren kräftig in den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur.

Weitere Bauetappe der Pipeline beendet

Die Bauarbeiten zum dritten Teilabschnitt der Pipeline sind abgeschlossen. Seit Oktober 2021 wurde ein 515 Meter langes Teilstück beginnend vom Nostalgiebad „Mili“ in Richtung Lochau saniert und für den Fuß- sowie Radverkehr optimiert. Im Zuge der Arbeiten wurde der Radweg auf fünf Meter verbreitert. Auch der Fußgängerweg erfuhr eine Aufwertung und ist nun drei Meter breit. Nach der Mili in Richtung Badehaus Thurnher ist ein Stadtstrand entstanden, der nicht nur zum Verweilen einlädt, sondern durch Aufschüttungen direkten Seezugang ermöglicht. Auch ein zusätzlicher Badesteg wurde auf Höhe des ehemaligen „Melanies“ errichtet. Ein weiteres WC in der Nähe gehört ebenso zur neuen Infrastruktur an der Pipeline.

Rechtzeitig zur Eröffnung der Badesaison, am Wochenende vom 14./15. Mai, wird die Pipeline für die Bevölkerung geöffnet. Die Sanierung und Neugestaltung des Seeufers entspannt durch die Trennung von Radfahrer:innen und Fußgänger:innen zum einen die Verkehrssituation und schafft zum anderen weitere Erholungsflächen für die Besucher:innen. Im Herbst wird dann der finale Teilabschnitt bis zum Strandbad Lochau in Angriff genommen.

Dieser Bauabschnitt ist Teil der Radschnellverbindung für den Alltagsradverkehr (Landesradroute Alltag) sowie Teil des touristischen Bodenseeradwanderweges (Landesradroute Freizeit), aktuell werden hier täglich bereits bis zu 4.000 Radfahrende gezählt.

Die Fakten auf einen Blick

  • Länge Abschnitt: 515 Meter (Bereich Schanzgraben)
  • Vor Ausbau: kombinierter Geh- und Radweg mit 3,5 Meter Breite
  • Ausbau zu 3 Meter breitem Gehweg, baulich getrennt von einem 5 Meter breitem Radweg
  • Ausbaustandard: Radschnellverbindung
  • Täglich bis zu 4.000 Radfahrende unterwegs, zu Spitzentagen deutlich mehr
  • 150 Meter Flachufer (Liege- und Freizeitfläche)
  • Drei Zugänge im 365 Meter langen Steiluferbereich
  • Gesamtkosten: brutto 6,3 Millionen Euro. Kosten werden von Land, der Stadt und dem Bund (klima aktiv Förderung) getragen. Land: rund 2,5 Millionen Euro
Daniel Zadra
Daniel Zadra

Landesrat | Landessprecher | Mitglied Landesvorstand

daniel.zadra@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8